Ferienprogramm 2022

Der Pétanque Club Kugelhupf Ellwangen e.V. bietet für das Ferienprogramm einen Kurs “Petanque Spiel” an. Ab einem Alter von 10 Jahren kann man sich unter https://www.unser-ferienprogramm.de/ellwangen/index.php anmelden.
Der Kurs startet am 5.9.2022 um 15:00 Uhr auf dem Schießwasen
Spielgeräte (Kugeln, Schweinchen, etc.) sind vorhanden.
Es wird empfohlen, festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung zu tragen.

Frei nach dem Motto “Boule ist Cool” erlernt Ihr die Fähigkeiten Eisenkugeln so nah wie es geht an die Zielkugel “Schweinchen” zu legen. Spannung ist garantiert!

 

Kugelhüpfer gewinnen B-Turnier in Mühlacker. Ilg spielt das 1/8 im A-Turnier.

Am 6. August gewannen Georg Zeller/Stefan Nordheim das B-Turnier B52 in Mühlacker und holen sich Ranglistenpunkte.  Lennart Ilg spielte mit einem Kollegen vom 1. BC Karlsruhe und erreichte sogar im A-Turnier das 1/8 Finale.

 

Lennart Ilg im A-Turnier

Das Doublette Ellwangen/Karlsruhe gewann alle Vorrunden Poule Spiele und spielte dann im Hauptturnier weiter. Im Cadrage und 1/16 Finale wurden alle Gegner geschlagen. im 1/8 Finale, gegen Stuttgart (Vallipuram Rajakumar/Calogero Tuttolomondo) mussten Sie sich jedoch mit 3:13 geschlagen geben.

Fazit:
Gute Kondition, und Spielpraxis. Wenn der Schießer, Philip, einen guten Tag gehabt hätte, wäre das Finale möglich gewesen. Auch Ilg hatte beim Nachschießen eine schlechte Quote. Ilg kam auf allen Böden mit dem legen zurecht.
Kumar hatte 100% Trefferquote. Sein Leger Calogero,  legte gut, wäre jedoch auf einem anderen Boden ins Straucheln gekommen.

 

Nordheim und Zeller im B-Turnier

Die Ellwanger Doublette musste sich im Poule mit sehr schwierigen Bodenverhältnisse und gute Gegner auseinandersetzten. Erstes Spiel und die Barrage wurde gegen eine höherklassigen Mannschaft zu 6 und zu 3 verloren. Das zweite Poule-Spiel gegen unerfahrene Gegner wurde suverän mit 13:5 gewonnen.
Das 1/16 und 1/8 Finale konnte mit Hängen und Würgen gerade so gewonnen werden, aber danach lief es wie am Schnürchen. Aufeinander eingespielt (Stefan Leger, Zeller Schießer) wurden alle anschließenden Spiele gewonnen.  Das Final-Spiel startete um 22:30 Uhr. Die vermeintlich bessere Gegner wurden mit 13:3 geschlagen.

 

Glückliche B-Turnier Sieger. v.l. Stefan Nordheim, Georg Zeller

Diebold und Ruf erfolgreich in Welzheim

Am 26.6. fuhren Michael Ruf und Klaus Diebhold auf das 24. Dampfturnier nach Welzheim und erreichten den 5. Platz.

Bei sengenter Hitze, 3. Vorrunden, 10 Flaschen Wasser erreichte das Doublette, das im A-Finale Viertelfinale und schieden gegen ein starkes Team aus Ravensburg aus.

Erstes Spiel Bernd Pfeifer und Partner 4:13 verloren, zweites Spiel gegen einen Ernesto mit Frau 13:2 gewonnen, drittes Spiel gegen zwei Joachims (Welzheim und Backnang) 13:1 gewonnen, Achtelfinalengehen Uwe Nutz mit Frau 12:8 im Zeitspiel gewonnen.

Im Viertelfinale scheiterte das Kugelgupf Team an Christoph Thiel mit Spielpartnerin und verlor 9:13.

v.l. Klaus Diebold, Michael Ruf

Kugelhupf und 1. BCK auf der Deutschen Meisterschaft vertreten

Von 18.06. bis 19.06. fand die Deutschen Meisterschaft im Triplette statt. Lennart Ilg (PCKE), Stefan Nordheim (PCKE) und Daniel Mrshikji (1. BCK) traten in Ensdorf (Saarland) als Mannschaft BaWü 29 an. Nachdem das erste Spiel souverän gegen Berlin03 gewonnen werden konnte, wurde das Spiel gegen Nord03 mit 12:13 verloren. Aufgrund hoher Temperaturen hatten Teile des Teams im dritten Spiel einen massiven Leistungseinbruch und konnten aufgrund von mangelnder körperlicher Fitness nur noch sehr unkonstant spielen. Die Barrage wurde somit mit 7:13 verloren. Im B-Turnier überstand die auf dem Papier schlechtere Equipe Mrshikji/ Nordheim/ Ilg den ersten Tag und verlor am darauf folgenden Tag gegen den Vizemeister des B-Turniers mit 10:13.
NEUNTER PLATZ IM B-TURNIER.

Fazit:


Die teils unerfahrene Mannschaft aus Ellwangen/Karlsruhe hat sich stark geschlagen gegen stärkere Mannschaften und hat sogar drei Siege errungen. Starke Leistung. Vielleicht lässt sich ja das ein oder andere Team, dank dieses Erfolgs, aus Ellwangen oder Karlsruhe ermutigen bei der nächsten DM Quali mitzumachen.

v.l. Lennart Ilg, Rentier, Stefan Nordheim, Daniel Mrshikji
Spielszene am Samstag

Zeller und Dornseif hatten einen Ostalbtraum

Voller Vorfreude fuhren Georg Zeller und Jan Dornseif auf das Doublette Formée Turnier nach Heubach. 40 Mannschaften waren angetreten, um den Ostalbtraum zu gewinnen.
Jedoch hielt die Freude bei Zeller und Dornseif nicht lange an. Schon in den  3 Vorrundenspiele, schmelzen die Ellwanger in der Sonne dahin und verloren anschließend, im K.O. C-Turnier 1/4 Finale, ebenfalls Ihr Spiel.
Die kulinarische Versorgung war wieder herrlich! Eine “Melonenfrau” reichte zudem kühlenden Früchte, den Spielern, auf den Plätzen.

Fazit:

Gut gegessen, schlecht gespielt und trotzdem Spaß gehabt.

Liga News – Kugelhupf weiter auf Erfolgskurs

Am Landesligaspieltag in Bönnigheim (12.6.2022) besiegte die Kugelhupf Ligamannschaft, den Gegner Hohenlohe 4 und Bönnigheim 2.

Während Spielertrainer Zeller sich im Urlaub befand und sich den Provence Wein und die Sonne genoss, coachte am dritten Ligaspieltag, Dornseif das Team und brachte zwei weitere Siege mit nach Hause.

Spiele gegen Hohenlohe 4

Wie sich herausstellte war, der unangenehme Gegner, Hohenlohe 4 keine ernstzunehmende Mannschaft. Mit einem 4:1 Sieg drückten die Kugelhüpfer die 4 Mannschaft aus Hohenlohe weiter unter Wasser.

Spiele gegen Bönnigheim 2

Die zweite Begegnung gegen Bönigheim 2 wurde ebenfalls gewonnen. Hier wurde ein Triplette und zwei Doubletten gewonnen. Hier ein Link zur Verbandwebseite für alle interessierten https://petanque-bw.de/liga-pokal/rl-nord-2-2-2-3/

Erfolgreiches Team in Bönnigheim v.l Lennart Ilg, Rudi Salenbauch, Stefan Nordheim, Jan Dornseif,Wolfgang Kirsch, Michael Wehner, Martin Ilg, Michael Ruf

Kugelhupf Teams auf der Triplette Quali in Aalen

Zwei Kugelhupf Teams traten am Pfingstsonntag 5.6.2022 in Aalen zur Qualifikation, im Triplette, der Deutschen Meisterschaft an. Ein Team schaffte es sogar sich zu qualifizieren.

Lennart Ilg (PCK), Stefan Nordheim (PCK) und Daniel Mrshikj (1. BC KA). Im Pole konnte sich das Triplette in der Barrage durchsetzen und gewannen anschließend die Cadrage gegen ein Team aus Stuttgart.

Das Team startet als BaWü 29 in Ensdorf (Saarland). Die Startnummer spiegelt die BaWü Ranglisten Punkte wieder und zeigt, dass unser Team, nur auf dem Papier, wenig Erfahrung hat. Auch war es sicherlich nicht einfach ein Team zu führen, das noch nie zusammengespielt hat.

Gratulation und viel Erfolg!

Das zweite reine PCK-Team, Martin Ilg, Michael Ruf und Jan Dornseif verlor beide Vorrunden Spiele und konnten sich nicht qualifizieren.

V.l. Daniel, Lennart, Stefan

Bericht und Ergebnisse der Clubmeisterschaften 2022

Losfee Maike
Gruppenfoto
Clubgrößen unter sich

Vereinsmeisterschaten, wie immer, außer in Coranazeiten, an Christi Himmelfahrt

So fängt das Jahr doch wieder geordnet an, wenn die Vereinsmeisterschaften wieder am Vatertag stattfinden.
Mit viel Engagement von Vorstand und den Mitgliedern wurden heuer an Christi Himmelfahrt die Clubmeisterschaften ausgerichtet. Jedoch waren die großen Mitfavoriten nicht angetreten. Strempel im Urlaub, Gönzel auf Feuerwehrausflug, Schwope war Wunden lecken vom Vorspieltag, Lennart musste ein Turnier in KA organisieren.

Turniermodus und Spielsystem

Nachdem Georg Zeller, sich aus Turnierleitung zurückgezogen hatte (Er möchte, sich auf das Spiel konzentrieren und auch einmal Vereinsmeister werden), erklärte sich Günther Schäffer bereit, die Turnierführung zu übernehmen. Mit seinem schnellen Rechenhirn und einer akribischen Arbeitsweise brauchte es auch kein PC, um das Turnier zu leiten. Mit 14 Teilnehmern hatte er ein 4 Runden Schweizer System mit Halbfinale und Finale veranschlagt.

Turnierleitung Günther

 

Kulinarisches und Schwarzwurst

Das kulinarische blieb natürlich nicht zu kurz und es wurden feinste Leckereien aufgetischt. Baguette, Schwarzbrot, selbstgebackener Gugelhupf, Pizzabällchen und Argentinisches Blätterteiggebäck, Auswahl an französischen und Schweizer Käse, Wildleberpastete, Wurstwaren, Oliven, leckere handgeschnittene Gemüsesticks mit Kannen-Dip und Schwarzwurst. Wobei die Schwarzwurst natürlich nur für den unglücklichen letzten gegönnt war. Dieses male Carola Praxl.

Mundschank Martin

Vorrunden und Schwarzwurstkandidaten

Nach drei Vorrunden im Schweizer System gab es nur noch zwei Kandidaten, die den Kampf um die Schwarzwurst gewinnen konnten. Bernd Weiß und Carola Praxl stiegen mit 0 gewonnen Spielen in die letzte Vorrunde ein. Bernd entschied sich gegen die Schwarzwurst und gewann das Spiel mit 13:10

Schwarzwurstsiegerin Carola
Schwarzwurstfinale

Halbfinale

Für das Halbfinale qualifizierten sich folgende Spieler:

Georg Zeller 4 Siege 0 Niederlagen plus 33 Punkte
Rudi Salenbauch 3 Siege 1 Niederlage plus 16 Punkte
Martin Ilg 3 Siege 1 Niederlage plus 8 Punkte
Jan Dornseif 3 Siege  1 Niederlage plus 8 Punkte

Gespielt wurde erster gegen vierter – Zeller gegen Dornseif 13:3 und zweiter gegen dritter – Salenbauch gegen Martin Ilg 13:10

Finale

Das Finale bestritten Zeller und Salenbauch.
Im ersten Drittel hatte Zeller die Oberhand und konnte sich Punkt für Punkt durch gut gelegte Kugeln absetzten. Salenbauch holte sich in der zweiten Phase das Spiel zurück. Durch gezielte Schüsse und gut gelegte Kugeln konnte der den Spielstand ausgleichen. In der Endphase des Spiels stellte Zeller seine Taktik um. Er legte eine nicht perfekte Kugel und schoss die darauffolgenden, von Salenbauch gelegt wurden, weg. Geschockt von dieser Taktik verlegte Salenbauch zwei Aufnahmen hintereinander seine dritte Kugel. Zeller war nun mit 11:10 im Vorderwasser.

In der letzten Aufnahme legte Zeller eine gute Kugel 60 cm rechts der Sau, Salenbauch anschließend eine besser 30 cm rechts vom Chochonet. Zeller dann seine zweite Press an die Sau. Schuss Salenbauch. Volltreffer und Carreau sur Place! Schweinchen und Kugel von Zeller marschierten gemeinsam 3 Meter Richtung Spielfeldende, jedoch immer noch ein Abstand von 80 cm. Problemlos platzierte Salenbauch seine letzte Kugel, auf 13 Meter, 10 cm links von der Sau. Zeller geht in den Kreis und schießt mit seiner letzten ein Raffle. Trifft die Kugel von Salenbauch auf der rechten Seite befördert diese ins aus und bewegt seine Kugel und das Schweinchen ca. 1 Meter rechts nach hinten. Zeller zwei Punkte und Spielende, Salenbauch versteht die Welt nicht mehr,  sieht sein vorheriges Carreau als zweite beste Kugel und möchte diese messen, jedoch sehen es sogar die Zuschauer, dass dies nicht reicht. Salenbauch gibt sich geschlagen und gratuliert Zeller. Alles in allem ein faires, aber sehr spannendes Finale.

Vereinsmeister Zeller v.l. Salenbauch, Zeller, Schäffer

Jahreshauptversammlung 2022

Einladung_HV_2022

Die diesjährige Hauptversammlung hatte am 16.5.2022 stattgefunden.
Vorab gab es wieder ein leckeres Mahl. Scheinerückensteak auf mediterranem Sommergemüse, dazu feinstes Ellwanger Weißbrot.

Wir freuen uns dass der alte Vorstand Rudi und Wolfgang weiterhin 3 Jahre im Amt bleibt.

Kugelhupf Follow by Email
Kugelhupf Facebook
Kugelhupf Facebook
Kugelhupf Twitter
Kugelhupf Instagram