Bezirksliga 3. Spieltag in Schorndorf

In den beiden Begegnungen des dritten von fünf Spieltagen musste unser Team trotz einer tapferen Leistung jeweils eine 1:4-Niederlage hinnehmen. Die Mannschaft kämpfte wacker, konnte jedoch das volle Potenzial nicht ausschöpfen.

Triplette gegen Schorndorf 2

Unsere Spieler hatten mit mehreren Herausforderungen zu kämpfen: Die Mannschaft trat stark ersatzgeschwächt an, was unsere Möglichkeiten erheblich einschränkte. Zudem machten sich ändernde Bedingungen es unseren Spielern schwer, in ihr gewohntes Spiel zu finden. Die gegnerischen Mannschaften kannten sich auf dem Terrain ausgezeichnet aus und konnten mit mehr Spielerfahrung glänzen. Unglückliche Spielverläufe verhinderten schließlich bessere Ergebnisse.

Trotz allem gab es vereinzelt Topleistungen, die Hoffnung für die Zukunft machen. Besonders hervorzuheben sind Simone Vogel und Martin Ilg, die sich als vielversprechende Doublette präsentierten. Ihr Einsatz und ihre Fähigkeiten lassen auf bessere Zeiten hoffen.

Für die kommenden Spiele gilt es, das Training weiter gezielt zu vertiefen und spezifische Spielszenarien zu üben. Nur so können wir die nötige Konstanz und das volle Potenzial unseres Teams abrufen.

Kugelhupf beim Pokalturnier in Welzheim

Mit 13 Spielern, einer Mischung aus Neulingen und Erfahrenen, traten die Ellwanger beim Pokalturnier in Welzheim an. Gespielt wurde in Sechser-Mannschaften mit Auswechselspieler. Der Turniermodus wurde mit vier Runden Schweizer-System ausgespielt und es wurde in Doubletten angetretten. Die Ellwanger-Mannschaften traten mit dem Ziel an Spaß zu haben und Erfahrungen zu sammeln. So wurden die Mannschaften auch ausgeglichen aufgestellt. Bei der Aufstellung achtete man darauf, dass in einer Mannschaft ein Erfahrener Spieler mit jemand zusammenspielt der noch Erfahrung sammeln wollte. So gab es viele spannende und faire Spiele in einer sehr angenehmen Atmosphäre in Welzheim. Die erste Mannschaft, bestehend aus Michael Ruf, Rüdiger Nickel, Norbert Scharff, Martin Ilg, Henok Yemane und Hadgu hatte am Ende eine Bilanz von einer gewonnenen Begegnung aus vier Runden. Ellwangen II, bestehend aus Georg Zeller, Heike Dietrich, Lennart Ilg, Michael Wehner, Rudolf Salenbach, Nico Krebs und Jan Dornseif, ging mit einer ausgeglichen Bilanz von zwei zu zwei vom Platz. Beide Mannschaften erreichten Plätze im Mittelfeld.

Kugelhupf Follow by Email
Kugelhupf Facebook
Kugelhupf Facebook
Kugelhupf Twitter
Kugelhupf Instagram